Der angekündigte Bildband über Triebswetter und seine Menschen wird wahrscheinlich nie zustandekommen. Oder, wenn doch, dann wird er nicht das sein, was ich aus ihm machen wollte.

Es sind jetzt vier Jahre her, dass ich mit diesem Projekt begonnen habe. Ich habe einen Aufruf in die Banater Post gesetzt, ich habe über hundert Briefe per Post verschickt und ich habe unzählige Stunden am Telefon verbracht, um meine Landsleute zu überreden, fotografisches Material aus ihrem Besitz für diesen Zweck bereitzustellen.

Heute, im März 2007, nach vier Jahren also, stelle ich fest, dass ich mit den wenigen Fotos, die mir zugeschickt wurden, kein Buch machen kann; damit könnte ich höchstens ein dünnes Büchlein machen. Ich wollte unserer verschwundenen Welt ein umfangreiches fotografisches Monument aufstellen - für weniger als das bin ich nicht bereit mich einzusetzen.

Es tut mir Leid, dass ich die wenigen enthusiastischen Einsender enttäuschen muss; es tut mir Leid, dass auch dieses Projekt, wie so vieles, in Enttäuschung enden muss.
   
   
 
   
 
 
 
 

zurück